Apacta in Flensburg

Neues Unternehmen revolutioniert die deutsche Handwerksindustrie

Wissen Sie, wie viele Stunden pro Woche Handwerker in Deutschland arbeiten? Einfach, oder? 40 Stunden. Aber wussten Sie, dass nur 30-32 dieser Stunden bezahlt werden?

Das liegt daran, dass Papierkram und Büroarbeiten viel Zeit in Anspruch nehmen, in der kein Wert geschöpft werden kann. Es gibt viele Pflichten, wenn man ein Unternehmen führt – besonders im Baugewerbe. Arbeitszeit der Mitarbeiter erfassen. Produktqualität mit Fotos und Dokumentationen für Kunden sichern. Steuern. Rechnungen erstellen und Material für zukünftige Aufträge bestellen. Vieles davon wird immer noch per Hand gemacht.

Ein professionelles und profitables Unternehmen zu führen ist keine einfache Angelegenheit. Aber ein neues Unternehmen in Flensburg wird versuchen, deutschen Handwerkern etwas dieser Zeit zurückzugeben und das Führen eines Baugewerbes effizienter zu machen: Apacta – eine Verwaltungssoftware für Handwerksbetriebe.

Da auch in Deutschland die Nachfrage nach digitalen Lösungen für die Verwaltung steigt, hat Apacta sein Produkt auf den deutschen Markt gebracht, angefangen mit einem Büro in Flensburg. 

“Apacta hatte in den letzten Jahren viel Erfolg in Skandinavien, mit mehr als 10.000 Handwerkern, die unsere Software nutzen. Wir sparen ihnen Zeit, sodass sie mehr Stunden in Rechnung stellen können” sagt Anders K. Risager, CEO von Apacta. Er war selbst ein Handwerker und kennt die Probleme, ein Unternehmen zu führen, aus erster Hand.

“Wir haben jetzt seit einiger Zeit Kunden aus Flensburg und es schien an der Zeit zu sein, deutschen Handwerkern zu helfen, ein profitables Unternehmen mit den heute verfügbaren Technologien zu führen. Wir haben lediglich alle Dinge, die Handwerker bereits tun und wissen, in eine App verlegt, die hilft, den Überblick über alle Tätigkeiten zu behalten.”

Flensburg ist der perfekt Ort, um zu starten

Mit einer engen Beziehung zu Dänemark, vielen geteilten Werten und einem ähnlichen Mindset ist Flensburg der perfekte Ort für ein dänisches Unternehmen. Und nicht nur, weil Anders K. Risager selbst seit vielen Jahren mit Frau und Kindern in Flensburg wohnt. 

“Es gibt so viele Möglichkeiten hier kompetente Arbeitskräfte zu finden. Wenn wir in Berlin oder München starten würden, müssten wir viel mehr dafür kämpfen, die richtigen Leute anzuziehen” sagt Anders K. Risager.

Apacta beschäftigt momentan sieben Mitarbeiter in Flensburg und hofft, noch mehr zu gewinnen – und zwar bald.

“Wir haben zur Zeit viele offene Stellen: Studentenjobs, Verkaufspositionen und ein deutsches Support-Team. Ja, wir stellen ein. Die Reaktionen der deutschen Handwerker waren überwältigend und wir wachsen schneller, als wir noch vor ein paar Monaten erwartet hätten. Wir haben Vertrauen in Flensburg und dass wir gleichgesinnte Kollegen finden, die unsere Vision teilen, deutsche Handwerksbetriebe noch erfolgreicher und profitabler zu machen.”

Apacta gibt sich Mühe, eine positive Atmosphäre im Büro zu schaffen. Jeden Tag ein gemeinsames Mittagessen und jeden Freitag eine kleine Feier. Bei Bier, Limo und Snacks werden die Erfolge der zurückliegenden Woche besprochen. Gemeinsam arbeitet das Team an dem Ziel, Handwerksbetrieben das Leben zu erleichtern.